Dienstag, 12. August 2014

Rosmarin- Brötchen

Kleine leckere Rosmarinhappen, die lecker zu Suppen, Brot oder Käse passen

Rosmarin- Brötchen

Panini al Rosmarino




Zutaten:
1 kg Mehl
150 gr Schmalz
15 gr frische Hefe
20 gr Salz
mehrere Zweige Rosmarin
Grobes Meersalz
Olivenöl Gold der Maremma pur

Zubereitung:
Die Hefe in etwas warmem Wasser auflösen. Das Mehl in eine große Schüssel sieben und die Hefe zugeben, mit einem Holzlöffel vermengen. Das Schmalz und das Salz zugeben und kneten, nach und nach 500ml lauwarmes Wasser zugeben und alles so lang verkneten bis ein weicher, elastischer Teig entsteht. Sobald das Wasser vollständig zugegeben ist, beginnt man zu zweifeln, dass dies tatsächlich ein knetbarer Teig wird. Aber nicht aufgeben! Es dauert mindestens 10 Minuten und einige Kraft, dann sieht man den Erfolg. Denkt beim Kneten an den Chef, unbeliebte Verwandte, die maulige Verkäuferin im Supermarkt oder eben jeden, der euch grad geärgert hat.

Hat der Teig dann das Wasser gut aufgenommen, gebt ihn auf die Arbeitsplatte. Dort wird er dann weiter gerollt, geschlagen, geknetet, gefaltet und wieder geknetet, bis er sich angenehm weich und elastisch anfühlt. Den Teig dann wieder in die Schale geben, mit einem sauberen, leicht angefeuchteten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen bis sich sein Volumen verdoppelt hat. 





In der Zwischenzeit die Rosmarinblätter vom Zweig zupfen und fein hacken. Ist der Teig aufgegangen, nehmt ihn aus der Schüssel und rollt ihn 0,5cm dick auf der Arbeitsplatte aus. Mit Olivenöl dünn bestreichen und  Rosmarin und etwas grobes Meersalz darüberstreuen. Dann den Teig aufrollen und in 2-3 cm breite Streifen schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit dem Handballen etwas flachdrücken. Abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen mit sich das Volumen der Brötchen verdreifacht. Im 180°C warmen Ofen für 15-20 min backen bis sie knusprig werden.



Am Besten lassen sie sich im Sommer zubereiten, da die Gehzeiten dann recht kurz sind. Perfekt, wenn der Rosmarin, oder natürlich auch andere hitzeresistente Kräuter, in Form geschnitten werden müssen, und man nicht weiß, was man mit soviel Kräutern anstellt.


Serviervorschlag


So kochten es unsere Kunden:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Jegliche Form von Werbung wird sofort gelöscht!

Printfriendly