Dienstag, 13. Oktober 2015

Hack- Nudel- Torte (Timballo)

Timballo bezeichnet eine deftige Torte aus Fleisch, Gemüse und Nudeln oder Reis. Ich sah einem Koch im TV zu und musste es natürlich sofort für euch nachkochen, wenn auch sehr abgewandelt, aber Timballo kann auf 1.000e Arten zubereitet werden.

Hack- Nudel- Torte

Timballo di pasta e carne



Zutaten für 6-8 Personen (oder mehrere Mahlzeiten):
500g Rinderhack
2-3 Salsiccia (wer diese typische italienische Wurst nicht bekommt, ersetzt sie durch 250g Schweinehack)
500g z.B. Tacconi (oder Bunte Nudeln für einen farbenfrohen Effekt)
1 große rote Zwiebel
2 Stangen Sellerie
4 Möhren
Olivenöl Gold der Maremma

1 Knoblauchzehe
1 TL pikante Gewürzmischung von San Luigi
1 Glas Rotwein Casteldiruto
1L passierte Kirschtomaten
150g Parmesan
3-4 Paprika
1 kleine Aubergine
Olivenöl Gold der Maremma Knoblauch
Salz, Pfeffer
etwas Butter und Paniermehl

Zubereitung:
Die Hülle: Die Paprika waschen und trockentupfen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und auf eine der oberen Stufen einschieben. Die Paprika daraufgeben, darauf achten, dass sie nicht die Heizspirale berühren. Die Grillfunktion des Backofen auf volle Kraft stellen und die Paprika grillen bis die Haut komplett schwarz wird, mehrmals vorsichtig drehen. Die Paprika in Plastetüten geben, verschließen und darin schwitzend abkühlen lassen. Dann die schwarze Haut vorsichtig entfernen und die Paprika in sehr breite Streifen schneiden. Mit einem Küchentuch sehr vorsichtig trocknen.


Die Aubergine quer in Scheiben und in Olivenöl Gold der Maremma Knoblauch anbraten, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Für die Füllung: Zwiebel, Sellerie und Möhren waschen, putzen und in kleine Würfeln schneiden. Den Knoblauch mit dem Handballen andrücken, pellen und kleinschneiden.

In einem sehr großen Bräter Olivenöl Gold der Maremma erhitzen. Das vorbereitete Gemüse und die pikante Gewürzmischung von San Luigi hinzugeben und anschwitzen bis die die Zwiebeln glasig werden. Die Salsiccia aus der Haut lösen und in kleine Stücke teilen, mit dem Hackfleisch in den Bräter geben und alles mit einem Schneebesen gut verrühren. Der Schneebesen hilft, das Fleisch gut zu trennen. Mit Rotwein ablöschen und den Alkohol verdampfen lassen. Die passierten Tomaten zugeben und alles mind. 1 Stunde bei niedriger Temperatur köcheln.

Etwa 15 Minuten vor Kochzeitende die Nudeln nach Packungsanleitung garen. Am Kochzeitende mit einem Schöpflöffel aus dem Topf in den Bräter zum Ragù geben, umrühren und einige Minuten mitköcheln. Den Parmesan reiben und unter das Ragù rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Letzte Schritte: Eine ofenfeste runde Schüssel mit Butter einreiben und leicht mit Paniermehl bestreuen. Den Rand innen mit den vorbereiteten Paprikascheiben auslegen. Etwa 1/3 der Auberginenscheiben in der Mitte verteilen. Erneut mit etwas Paniermehl bestreuen.



Nun das Ragù mit einer flachen Kelle einfügen, dabei immer wieder vorsichtig festdrücken. Füllen bis die Schüssel bis zum Rand gefüllt ist. Sollten einige Paprikascheiben über den Rand lappen, diese auf das Ragù klappen. Die Oberfläche mit den restlichen Auberginenscheiben belegen und mit etwas Paniermehl bestreuen, dann die "Torte" in den 200°C heißen Ofen stellen und für etwa 40 Minuten backen.


Vorsichtig herausnehmen, die Schüssel wird sehr heiß, und mind. 10 min abkühlen lassen. Auf einen großen Teller stürzen und servieren.



Tipp: Wir haben das Gericht am Abend zubereitet. Die Menge, die für die Füllung benötigt wird, hängt von der Form ab. Wir hatten sehr viel Ragù zubereitet und so entschlossen wir, abends nur die Füllung zu essen, was sehr lecker war. So konnten wir essen, während der Timballo im Ofen garte. Nachdem er ausreichend abgekühlt war, stürzten wir ihn und stellten ihn in den Kühlschrank. Am nächsten Tag ließ er sich wunderbar im Ofen aufwärmen. Wir stellten ihn dazu in eine ofenfeste Form.

Alternativen: Statt der Paprika- Auberginen- Hülle können viele andere vorgegarte Gemüsesorte (Aubergine, Zucchini, Mangold, Weißkohl etc.) verwendet werden. Wichtig ist bei der Auswahl, dass es Gemüse ist, das sich gut formen lässt. Ihr könnt auch bereits fertige gegrillte Paprika verwenden, die ihr in unserem Shop erhaltet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Jegliche Form von Werbung wird sofort gelöscht!

Printfriendly