Montag, 14. Dezember 2015

Orangen- Rippchen

Auf Rippchen habe ich bei dieser kalten Jahreszeit immer Lust. Ich bereite Rippchen am Liebsten vorgekocht zu, so sind sie innen zart und außen knusprig wenn sie aus dem Ofen kommen. Diese Variante mit Orangen lässt die Rippchen ist sehr bekömmlich.

Orangen- Rippchen mit Romanesco

Rosticciana con arance e cavolo romanesco


Zutaten für 2 Personen:
4 fleischige Rippchen vom Schwein
Orangenmarmelade
1TL San Luigi's pikante Gewürzmischung
Salz, Pfeffer
Olivenöl Gold der Maremma
2 Orangen

Beilage:
Romanesco
Salz, Pfeffer
Butter

Zubereitung:
Die Rippchen am Vortag in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen und nach einigen Minuten die Temperatur auf niedrig stellen. Für 1 Stunde sanft köcheln, herausnehmen und abkühlen lassen. Etwa 1 EL Orangen- Marmelade pro Rippe mit der pikanten Gewürzmischung, Salz und Pfeffer verrühren und die Rippen damit dick einmassieren. Im Kühlschrank für mehrere Stunden, am besten über Nacht, ziehen lassen.


Die Rippen in eine ofenfeste Form geben, die Orangen filettieren und den Saft ausdrücken, Orangensaft und - filets zum Fleisch geben. Mit Olivenöl Gold der Maremma beträufeln und etwa 30 Minuten im 220°C heißen Ofen backen bis das Fleisch eine dunkle Kruste bekommt.

Den Romanesco in kleine Röschen schneiden und im Dämpftopf oder in kochendem Salzwasser etwa 20 Minuten garen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Rippchen mit den Orangenfilets und dem Sirup servieren, Romanesco mit der Butter als Beilage dazu reichen.



Die Orangen bilden einen perfekten Kontrast zum Fett der Rippchen. Zum Gericht passt ein fruchtiger Rotwein wie Morellino di Scansano oder ein frisch gepresster Orangensaft.

Als Alternative für Paleoaner kann die Orangenmarmelade mit Orangenhonig und Orangenzesten ersetzt werden. Orangenhonig findet ihr hier: Link

Alternative zur Beilage ist ein frischer Fenchelsalat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Jegliche Form von Werbung wird sofort gelöscht!

Printfriendly